Die Liebe zu einer Hühner-Farmerin

Diese kleine Liebesgeschichte führt uns nicht allzu weit zurück in die Vergangenheit – sie spielt Ende der 1970er bzw. zu Beginn der 1980er Jahre.
Im kleinen Dörfchen Newbury, das weniger als 2000 Einwohner zählt, gelegen im US-Bundesstaat New Hampshire, lebte zu jener Zeit die Tochter eine Farmers, der eine Handvoll Hühner sein eigen nannte. Das Mädchen hieß Gretchen Rule. Sie war 16 Jahre alt und half am elterlichen Hof mit.
Als Gretchen eines Morgens erwachte und aus dem Fenster blickte, muss sie sehr erstaunt gewesen sein, vielleicht errötete sie ein wenig, denn nicht weit entfernt vom Haus der Eltern, auf der gegenüberliegenden Straßenseite, stand auf einem kleinen Felsen direkt am Straßenrand deutlich zu lesen: CHICKEN FARMER I LOVE YOU.

Leider ist nicht überliefert, ob Gretchen wusste, oder zumindest ahnte, wer sich hinter dem unsterblich verliebten, aber schüchternen Verfasser der Zeilen verbarg. Gretchen jedenfalls wuchs auf, ging aufs College und langsam überwucherte Moos die Schrift, Sträucher senkten ihre Zweige über den Felsen und bald war der Text eines verliebten Nachbarjungen (oder eines Mädchens) in Vergessenheit geraten. Damit könnte die Geschichte ihr Ende gefunden haben.

Chicken Farmer where are you?

Doch Jahre später waren eines Tages die Spuren der Natur beseitigt und der Text war wieder auf dem Stein zu lesen – mit einer kleinen Änderung: CHICKEN FARMER I STILL LOVE YOU stand nun am Straßenrand zu lesen. Ganz offensichtlich war die Liebe zu Gretchen Rule immer noch nicht erloschen. Der Felsen mit der Inschrift wurde zu einer kleinen Sehenswürdigkeit des Städtchens, aber im Jahr 1997 wurde der Stein aufgrund einer beim zuständigen Amt eingebrachten Beschwerde vom Liebesgeständnis, das mittlerweile viele Jahre überdauert hatte, befreit.
Doch nicht für lange. Schon eine Woche später hatte der oder die Unbekannte die Liebeserklärung in großen Lettern erneuert.

Und nun griffen die Bewohnerinnen und Bewohner Newburys selbst ein. Sie verfassten eine Petition, in der sie forderten, dass der ‚Status quo‘ des Felsens erhalten bleiben und der kurze Liebesbrief für alle Zeiten sichtbar am Straßenrand der State Road 103 erhalten bleiben sollte.
Und so geschah es.

Wer heute durch das Städchen Newbury fährt, findet den Felsen samt der Inschrift direkt an der Hauptstraße.
Und hier sehen Sie die unvergängliche Liebesbotschaft in Googles Street View:

Bildquelle: Ken Blakeslee | flickr

Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*