Betrachten eines Filmstreifens

Was für ein Foto!
Hier trifft die aussterbende Tradition der Native Americans in Form von Federschmuck und Tipi auf die Erfindungen der Neuzeit: eine Kamera steht am Wasser, Kodak-Filme liegen in der Wiese im Vordergrund.
Und in den Händen der beiden Männer verschmelzen Vergangenheit und Gegenwart in Form eines belichteten Filmstreifens, den die beiden betrachten. Einige Pferde sind auf den Fotos erkennbar und das Leben im Zeltdorf.

Entstanden sind die Fotos im Jahr 1913.
Fotograf: Joseph Kosuth Dixon

Detail, in dem der Filmstreifen genauer erkennbar ist.

Bildquelle: Library of Congress

Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*