William Hope, Geisterjäger

Um genau zu sein: William Hope (1863 – 1933) war Geister-Fotograf.
Erstmals in Erscheinung trat Hope im Jahr 1906, als er mit einem Foto, das angeblich den Geist seiner Frau zeigte, an die Öffentlichkeit trat. Obwohl er sofort mit Vorwürfen konfrontiert wurde, dass es sich dabei offensichtlich um eine Fälschung handeln musste, blieb Hope dabei: das Foto zeige eindeutig eine Geistererscheinung.
Und es sollte nicht das einzige derartige Bild bleiben. Im Laufe der Jahre bannte Hope eine Unzahl an Geistern auf seine Fotografien.

Der eigentlich recht profane Trick dahinter: er benutzte eine Fotoplatte, auf der das Antlitz des Phantoms bereits aufbelichtet war. In einer Zeit, in der die Fotografie erst allmählich in breiten Bevölkerungsschichten ankam, und man sich nicht vorstellen konnte, dass Bilder auch lügen können, fand Hope reichlich Kunden, die seine Dienste in Anspruch nahmen.

Hier eine kleine gruselige Auswahl.

Ebenfalls interessant

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen