Splendor Solis - Zeitpunkte

Splendor Solis

Splendor Solis oder Sonnenglanz ist ein illustriertes alchemistisches Manuskript in mitteldeutscher Sprache aus dem 16. Jahrhundert. Es wurde von Salomon Trismosin angefertigt und ist mit dem Jahre 1582 datiert.
Im Mittelpunkt des Textes, dessen Urheberschaft nicht völlig geklärt ist, steht die Herstellung und Wirkungsweise des Steines der Weisen.

Und so beginnt der Text:

Das gegenwärtig Buch wird genannt SPLENDOR SOLIS oder Sonnenglanz
Es teilt sich in sieben Traktate, durch welche beschrieben wird die künstliche Wirkungen des verborgenen Steins der alten Weisen. Obwohl alles was die Natur erfordert, um das ganze Werk zu vollbringen, in diesem klar wird, mitsamt allen Mitteln der hinzugefügten Dinge, so kann doch keiner darauf verzichten, die Geheimnisse der edlen Kunst aus eigenem Verstande zu begreifen.

Ganz fantastisch gestaltet sind die 22 allegorischen Illustrationen des Bandes.


Zwei Männer ins Gespräch vertieft und ein Affe, der die Laute spielt.


Mann in roter Robe


Ritter mit gezogenem Schwert


König und Königin


Arbeit in der Goldmine


Mann auf der Leiter


Der König ertrinkt


Der Engel und der merkwürdige Mann aus dem Sumpf


Ein Engel mit zwei Köpfen


Enthauptet


Mann mit Taube auf dem Kopf in Badewanne


Szenen des täglichen Lebens


Drei Vögel in der Flasche


Der Vogel mit drei Köpfen


Der Drache mit drei Köpfen


Die Königin in der Flasche


Ein Pfau


Der junge König


Die schwarze Sonne


Kinderspiele


Waschtag


Die rote Sonne

Bildquelle: British Library

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen