Kleines Buch vom Unfalltod

Ein Buch, das viele mögliche Arten durch einen Unfall zu Tode zu kommen anschaulich präsentiert – und zwar ausdrücklich für Kinder.
Der Titel lautet denn auch: The Book of accidents – designed for young children
Ein Ratgeber für Eltern aus dem Jahr 1831, der mögliche Gefahrenquellen aufzeigen sollte, in drastischen Bildern und drastischer Sprache.
Doch die Herausgeber waren gewiss, dass das Buch tausende unschuldige Kinderleben retten würde, wie im Vorwort ausdrücklich angemerkt.

Hier einige mögliche Todesarten, die schon Kleinkindern jeden Tag auf Schritt und Tritt begegnen könnten.

Pferde sind lebensgefährlich.
Vorsicht im Straßenverkehr, der nächste Pferdewagen könnte dein Verderben sein.
Hunde sind böse, ganz böse. Und vor allem riesig, ausgesprochen riesig!
Kerzen! Wie oft müssen wir noch davor warnen!
Auch auf grünen Wiesen droht stets Gefahr.
Pferde! Wir sagten es bereits.
Feuerwaffe zur Hand, Schwester erschossen.
Feuer! Immer wieder Feuer.
Nun ja, als Unfall würden wir diese spielerische Steinigung des Spielkameraden nicht unbedingt bezeichnen.
Ganz rasch fällt man aus der Kutsche.
Ein Plädoyer für guten Schwimmunterricht.
Fenster schließen!
Tödliche Verbrühungen drohen in der Küche.
Treppen – die unterschätzte Gefahr.
Und natürlich der Klassiker: der Sturz vom Baum.

Auch die schriftlichen Anmerkungen zu den Bildern sind übrigens sehr bemerkens- und lesenswert.
Hier ein drastisches Beispiel:

Bildquelle: Beinecke Digital Collections

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen